Umfassende Iranreise

Teheran Shiraz

Preis ab

CHF 4'700

Reisedauer

22 Tage

Highlights

Auf den Spuren der antiken Wunder Persiens

Auf einer umfassenden dreiwöchigen Rundreise von Kerman im Osten über die Susiana (Chuzestan) im Westen begeben Sie sich auf Spurensuche ältester Zivilisationen und tauchen ein in die einzigartige Vielfalt des Iran. Neben den mannigfaltigen kulturellen Höhepunkten erleben Sie abenteuerliche Tage in der immensen Lut-Wüste und entdecken auf moderaten Wanderungen die facettenreiche landschaftliche Szenerie.

Galerie

  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise
  • Umfassende Iranreise

Übersicht

Rundreise

Reiseprogramm

Ankunft in Teheran am späten Abend. Nach der Begrüssung durch die Reiseleitung am Flughafen Imam Khomeini folgt der Transfer ins Luxus Hotel Espinas International.

Espinas International

Im Zentrum von Teheran besuchen Sie den archäologischen Teil des iranischen Nationalmuseums und werden erstmals in die Jahrtausende zurückreichende Geschichte des heutigen Irans versetzt. Zu den bedeutendsten Exponaten zählt das Audienzrelief des Grosskönigs Darius I. aus dem Schatzhaus von Persepolis. Im Anschluss besichtigen Sie im Herzen des alten Teherans den fulminanten Golestan-Palast (UNESCO-Weltkulturerbe), der als Regierungssitz der qadscharischen Könige diente, und wo während der Pahlavi-Dynastie Krönungszeremonien und feudale Empfänge stattfanden. Das weitere Programm richtet sich frei nach Ihren Interessen.

Espinas International

Flug von Teheran nach Kerman. Je nach Ankunftszeit erkunden Sie den historischen Stadtkern von Kerman, der von einer einzigartigen Wüstenarchitektur mit zahlreichen Windtürmen geprägt ist.

Pars Hotel Kerman

Am Morgen kurze Fahrt zum etwa 30 km südlich von Kerman gelegenen Wallfahrtsort Mahan.
Die Glanzlichter bilden hier die Sufi-Grabanlage mit seiner wunderbaren türkisfarbenen
Hauptkuppel und der bezaubernde «Prinzengarten» Bagh-e Shahzade, wo die qadjarische
Königsfamilie lebte. Nach dem Mittagessen Aufbruch in die Wüste Dasht-e Lut (zu Deutsch etwa:
«Wüste der Leere»). Ab der kleinen Oase Shafiabad geht die Fahrt mit dem Geländewagen weiter
zu den grössten Yardangs der Welt – erodierte bis zu 150 Meter in die Höhe ragende Kalksteinfelsen, die von den Einheimischen «Kalut» genannt werden. Nach einer kurzen Wanderung geniessen bei Sonnenuntergang das eindrückliche Panorama. Zurück in der Oase Verpflegung mit lokalen Speisen, wo anschliessend fernab jeglicher
Lichtquellen ein imposantes Sternenmeer wartet.

Mahan Desert Camp

Nach dem Sonnenaufgang Wüstentour mit den Geländewagen zu den massiven Sanddünen, wo eine Wanderung ansteht. Zurück in Kerman wartet ein entspannter Abend am Bazar auf Sie.

Pars Hotel Kerman

Sie verlassen Kerman und reisen weiter ins Landesinnere nach Yazd. Sie erhaschen erste Impressionen der historischen Altstadt, wo exquisite Restaurants und Teehäuser mit spektakulären Ausblicken über die Wüstenstadt zum Verweilen einladen.

Safaiyeh

Erkundung der historischen und durch Lehmbauten geprägten Altstadt von Yazd. Im Zentrum des Zoroastrismus – jener von Zarathustra ins Leben gerufenen altpersischen Religion – ist neben den zoroastrischen Feuertempeln die blau gekachelte Freitagsmoschee (Jameh-Moschee) mit ihren geschwungenen Arkaden und höchsten Minaretten des Landes das kulturelle Wahrzeichen der Stadt. Sehr empfehlenswert ist ein Besuch des berühmten Zhurkhaneh in Yazd, wo die auf vorislamische Zeit zurückzuführende rituelle Kampfsportart Varzesch-e Pahlavani praktiziert wird. Am schönen Bazar treten in eine Welt voller Kostbarkeiten ein und erleben ein Fest für Ihre Sinne.

Safaiyeh

Unweit von Yazd lernen Sie mit Meybod eine weitere eindrückliche Wüstenstadt kennen, deren Ursprünge bis ins 4. Jahrtausend v. Chr. zurückreichen. Auf halbem Weg nach Isfahan folgt mit der in der Sassanidenzeit gegründeten Oasenstadt Na’in das Zentrum der persischen Teppichkunst. In Isfahan angekommen entspannen Sie im vorzüglichen Hotel Ghasr Monshi und erhaschen nach dem Abendessen erste Eindrücke der ehemaligen Hauptstadt Persiens.

Ghasr Monshi Boutique Hotel

Es kommt nicht von ungefähr, dass Isfahan als die Perle des Orients bekannt ist. Ab Ende des 16. Jh. wurden hier unter den Safawiden architektonische Meisterleistungen vollbracht und die islamische Baukunst auf ihren Zenit getrieben. Lassen Sie sich in der früheren Hauptstadt Persiens mit heute rund 2 Millionen Einwohnern verzaubern vom überwältigenden Naqsch-e-Dschahan-Platz (Platz des Imams) mit den ihn umringenden farbenfrohen Moscheen und Palästen, dem mit seinen lieblichen Arkadengängen schönsten Bazar des Landes sowie den zahlreichen romantischen Teehäusern. Nicht weit entfernt warten mit den Palästen Tschehel Sotun und Hascht-Behescht weitere Highlights aus safawidischer Zeit.

Ghasr Monshi Boutique Hotel

Den Vormittag gestalten Sie sich frei. Nach dem Mittagessen besuchen Sie den armenisch-christlichen Stadtteil Dschulfa (Jolfa), wo die einzigartige Vank Kathedrale aus dem 16. Jh. mit ihren farbigen und lebhaften Fresken auf Sie wartet. Am Abend drängt sich ein Spaziergang entlang der architektonisch herausragenden Brücken Si-o-se Pol (33-Bogen-Brücke) und Pol-e Chādschu auf.

Ghasr Monshi Boutique Hotel

Aufbruch in Richtung Kashan. Nach zwei Stunden erreichen Sie an den Hängen des Karkas-Gebirges auf 2500 m.ü.M. das pittoreske Bergdorf Abyaneh. In den engen Gassen zwischen ocker-roten Lehmhäusern treffen Sie auf lokale Frauen mit ihren wunderbaren traditionellen Trachten und hellen Kopftüchern mit floraler Verzierung. Nach der Besichtigung eines ehemaligen Feuertempels und der hübschen Moschee im Dorfkern folgt das Mittagessen und anschliessend die Weiterfahrt nach Kashan. Nach Einfall der Dunkelheit betrachten Sie die stilvoll beleuchtete Moschee Agha Bozorg. Genächtigt wird im fabelhaften Saraye Ameriha Boutique Hotel in märchenhafter Atmosphäre.

Sarye Ameriha Boutique Hotel

Die Besichtigung von Kashan beginnt mit dem Fin-Garten (UNESCO-Weltkulturerbe) – ein wunderbarer persischer Garten, dessen Grundsteine aus achämenidischer Zeit im 6. Jhd. v. Chr. stammen. Es folgen die Traditionshäuser Borudjerdi und Tabatabai aus der Kadscharen-Zeit: immense Innenhöfe mit Wasserbecken, üppig verzierte Arkaden sowie prächtige Badehäuser. Auch in Kashan ist der Besuch des wunderbaren Bazars ein Muss.

Sarye Ameriha Boutique Hotel

Sie brechen auf in Richtung Hamadan – die in einer Höhe von 1800 Metern höchstgelegene Provinzhauptstadt des Iran. Nach dem Check-In im Hotel besuchen Sie das beliebte AusflugszielGanj Nameh mit den berühmten Keilschrifttafeln aus achämenidischer Zeit (u.a. Darius der Grosse) und im Anschluss die Ruinen von Hagmatana – wie Hamadan als ehemalige Hauptstadt der Meder (ca. 715 – 550 v. Chr.) genannt wurde.

Amiran Hotel

Die Reise verläuft weiter westlich ins 180 km entfernte Kermānshāh in der gleichnamigen Provinz. Kermānshāh ist mit rund 750'000 Einwohnern die grösste kurdische Stadt im Iran. En route besichtigen Sie in Kangavar den imposanten aus dem 2. Jh. v. Chr. stammenden Tempel für Anahita – die zoroastrische iranische Göttin des Wassers und der Fruchtbarkeit. Etwa 25 km vor dem Tagesziel wartet auf Sie im Dorf Bisotun am Abhang des «Bergs der Götter» das von König Darius I. angebrachte Felsenrelief (Dariusrelief) mit seiner dreisprachigen Inschrift in Altpersisch, Elamisch und Neubabylonisch.

Parsian Hotel Kermanshah

Am Vormittag Ausflug nach Palangan. Das in einer Talsenke am Fluss Shirvan gelegene Dorf gilt als eines der schönsten kurdischen Terrassendörfer. Seine ockerfarbenen Terrassenhäuser schmiegen sich wie Schwalbennester an den steilen Berghang. Auf dem Programm steht eine leichte Wanderung durch die umgebende bergige Landschaft. Zurück in Kermanshah pflegen Sie den Austausch mit lokalen kurdischen Familien und machen einen Abstecher zum wunderbaren Bazar.

Parsian Hotel Kermanshah

Die bereits von mannigfaltigen Eindrücken geprägte Iranreise verläuft weiter südwärts nach Khorramabad – die Hauptstadt der Provinz Lorestan. Khorramabad galt bereits in elamischer Zeit als wichtige Siedlung, aus welcher unter dem Sassaniden Shapur I. die mächtige Stadt Shapur Khast hervorging. Im Zentrum wartet als Hauptattraktion die auf einem steilen Hügel thronende und die Umgebung überragende Festung Falak ol- Aflak (zu Deutsch etwa: «Himmel aller Himmel»). Umgeben von massiven Mauern regierten von hier aus lurische Fürsten über das damals unabhängige Lorestan, bis es Shah Abbas I. im 17 Jh. schliesslich gelang, die Zitadelle zu stürmen. Im Anschluss bummeln Sie am schönen Bazar mit seinen verwinkelten Gassen oder besteigen den eindrücklichen Aussichtspunkt Bam-e Khorramabad.

Shapur Khast Hotel

Frühmorgens Aufbruch in die weiter südlich gelegene Provinz Chuzestan. Nach knapp zweistündiger Fahrt vorbei an tiefen Canyons erreichen Sie den wohl schönsten Stausee des Irans, Sadd-e Dez. Anschliessend Weiterfahrt in die überschaubare Stadt Shushtar, wo am Fluss Karun das historische, auf das 5. Jh. v. Chr. zurückgehende Bewässerungssystem (UNESCO-Weltkulturerbe) mit seinen imposanten Wassermühlen (Asiab-e Shushtar) aufwartet.

Sarabi Boutique Hotel

Als ein absolutes Highlight besichtigen Sie die einzigartige Zikkurat von Chogha Zanbil (UNESCO-Weltkulturerbe), welche vor ca. 3300 Jahren durch den elamischen Herrscher Untash-Napirisha errichtet wurde. Es folgt die Umgebung der früheren Königsstadt Susa, wo vor rund 6000 Jahren mit dem Reich der Elamer einer der ersten Hochkulturen hervorging. In den Ruinen der Hauptstadt sowohl des elamischen wie auch später des achämenidischen Reichs werden Sie Zeugen bedeutender archäologischer Ausgrabungen.

Sarabi Boutique Hotel

Flug nach Shiraz. Je nach Flugzeiten kurze Besichtigungen in Ahvaz sowie erste Besichtigungen in Shiraz. Übernachtet wird im herausragenden 5-Sterne-Hotel Zandiyeh.

Zandiyeh

Shiraz ist die Stadt der Dichter, der Rosen und der Verliebten. Der Stadtrundgang beginnt mit der faszinierenden Nasir-al Molk Moschee mit ihren zauberhaften Glasmalereien im Innenraum und den gleich um die Ecke liegenden Naranjestan-Garten. Nach dem Besuch der wunderbaren Vakil-Moschee drängt sich ein Abstecher zum gleichnamigen Vakil-Bazar auf. Abgerundet wird der Rundgang mit dem faszinierenden Schrein von Ali Ibn Hamzeh mit seinen mit Spiegelmosaiken verzierten Innenräumen und dem Besuch der Mausoleen der bedeutendsten persischen Dichter Saadi und Hafez. In nächster Nähe zum Hotel wartet mit der Zitadelle des Karim Khan (Arg-e Karim
Khani) schliesslich noch ein weiteres Highlight.

Zandiyeh

Ausflug nach Persepolis – der früheren Residenzstadt des ersten Perserreichs unter den mächtigen Achämeniden (550-330 v. Chr.). Die Ruinen der durch Darius I. unter dem Namen Parsa gegründeten und durch Alexander dem Grossen zerstörten Reichsstadt lassen ohne Weiteres auf die gewaltigen Dimensionen schliessen. Aufstieg über niedrige Stufen auf die überragende Terrasse und Eintritt durch das Tor aller Länder ins Herzstück der Residenz, den Apadana-Palast. Von hier aus geht es weiter zu den Palästen von Darius I. und Xerxes I. und zu den Überresten des Hundert-Säulen-Saals. In den anliegenden archäologischen Stätten Naqsch-e Rostam und Naqsch-e Radschab folgen prachtvolle Ehrendenkmäler für die eben genannten persischen Grosskönige sowie beeindruckende Felsenreliefs. Zurück in Shiraz geniessen Sie zum Abschluss der Reise einen spannenden Abend zuhause bei einer lokalen Familie.

Zandiyeh

Rückflug nach Zürich in den frühen Morgenstunden.

Zandiyeh
ab CHF 4'700

Inbegriffene Leistungen

Übernachtungen und Unterkünfte

21 Übernachtungen in Premium Hotels und lokalen Unterkünften

Beförderung + Inlandflüge

Reise in modernen und klimatisierten Fahrzeugen Separater Fahrer während gesamter Tour Inlandflug Teheran - Kerman + Ahvaz - Shiraz

Reiseleitung

Lokaler, deutschsprachiger Reiseleiter

Verpflegung

Vollpension (Morgen-, Mittag- und Abendessen)

Weitere Leistungen

Alle Eintritte gemäss Programm sowie Einholung der Visa-Referenznummer

Nicht inbegriffene Leistungen

Internationaler Flug, Trinkgelder, Visagebühr, Persönliche Versicherungen

Wir freuen uns über Rückmeldungen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ähnliche Reisen